8. Tag: Zwangspause in Beringen, 35 km

Der Tag hat einfach zu gut begonnen! Nach einer wohligen Nacht, reichhaltigem gemütlichem Frühstück und netter Verabschiedung sind wir zeitig bei Sonnenschein gestartet. Nach 26 km ist Rainers Gabel gebrochen, glücklicherweise nach einem Stopp beim Anfahren. Dadurch ist sein Sturz glimpflich verlaufen. Wir bekamen rührende Hilfe von einem Belgier, der uns in seinem Transit zu 2 Fahrradläden gefahren hat, nur um seine Aussage bestätigt zu sehen, dass in Belgien alle Fahrradläden montags geschlossen haben. Jetzt sind wir in einem sehr schönen B&B untergebracht, dessen Besitzer die totale Hilfsbereitschaft fortsetzt: 1.hat er uns zu dem über Internet raus gesuchten auch am Montag geöffneten Fahrrad Händler gebracht. Der allerdings musste uns nach Begutachtung des Rades mitteilen, dass es wohl in Belgien keine entsprechende Gabel für Rainers speziell großes Rad gäbe. 2. Hat er per Internet die Telefonnummer von Böttcher-Räder ermittelt und uns dort anrufen lassen. Tatsächlich soll heute noch per Express eine hoffentlich passende Gabel abgeschickt werden. Mal sehen, wie lange unsere Zwangspause dauert – oder müssen wir gar abbrechen?

Advertisements

Ein Kommentar zu “8. Tag: Zwangspause in Beringen, 35 km

  1. Hallo ihr Beiden! Schöner Abendblatt-Artikel 🙂 Hoffentlich ist die Gabel ist inzwischen angekommen und ihr konntet weiterfahren?! Viele liebe Grüße aus dem verregneten Bremen, Helge und Jaana

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s