4. Tag von Waren nach Warlin ( 68 km )

Trüb und windig das Wetter, ausgeschlafen und gut gelaunt wir, so starteten wir ohne Frühstück. Uns begegneten viele feucht-fröhliche Himmelfahrts-/Vatertags-Tourer, mit Bollerwagen, Fahrrädern, Mopeds, sowie Pferdkutschen. Der Berlin – Kopenhagen – Radweg führte uns auf breiten Fahrradstrassen und gut ausgebauten Fahrradwegen bis Ankershagen, wo wir endlich  gegen 11 Uhr deftig frühstücken konnten, übrigens in dem Gasthof, in dem meine Mädels/Damen und ich vor 4 Jahren auf unserer Havel-Radweg-Tour die erste Übernachtung gebucht hatten. Danach ging’s zügig weiter mit Rückenwind bis Neubrandenburg, wo wir gegenüber von 5 DDR Kult-Mofas

20170525_140541-1

Vatertagstour mit Schwalbe

unsere Unterzuckerung verhindert haben! Hahaha    Die letzten 10 km liefen locker, so dass wir rechtzeitig zu Kaffee/Kuchen bei Sibylle in Warlin eintrafen. Ja, wir haben Winfried sehr vermisst bei unserem Klönschnack und dem vortrefflichen Abendessen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s