10. Tag von Glowczyce nach Karwia ( 87 km )

Die Fenster klapperten und irgenwo fiel etwas um : als wir morgens aufwachten, stürmte es erheblich. Der auf dem Regenradar angekündigte Regen war ausgeblieben, durch den extrem starken Nordwestwind nach Süden abgedriftet. Beim Start allerdings zogen wieder so dunkle Wolken auf, dass wir unsere Regen-Beinschürzen umbanden. Juhuuu, so starker Wind aus Westen liess uns förmlich über die 10 km Landstrasse fliegen! Wir mussten immer an unsere Bekanntschaft von gestern Abend denken, die gen Westen weiter wollte! Eigentlich können sie gar nicht vorangekommen sein. Dann die angekündigte „Dünenstrecke“  : es stimmte einfach! Über 11 km schlingerten/rutschten wir mehr oder weniger, 2 km ging allerdings wirklich nur noch schieben, und das durch bis zu 20 cm tiefen Sand mit unseren bepackten Rädern. Mal wieder totale Anstrengung, aber wir waren darauf eingestellt! Das trainiert den Gleichgewichtssinn, bzw. hat uns das Gleichgewichtstraining im Pilates-Kurs sicherlich geholfen. Danke, Karin! In Leba beim Bäcker das verdiente Frühstück, bevor wir unseren heutigen Extremsport fortführten. Das Gute an dem Sturm war, dass die Regenwolken einfach weggepustet wurden! Ab Leba entschieden wir uns für die längere Landstrassenroute mit allerdings 3 angekündigten Steigungen, davon eine mit absteigen! Kaffee und Kuchen im Windschatten auf der Terrasse direkt über dem Wasser einer Mühle.

20170531_142254

Mühle in Wierzchucino

Wir wurden weiterhin vom Sturm geschoben, der keineswegs nachgelassen hatte, uns kräftig packte und teilweise ängstigte, wenn er mit orkanartigen Böen seitlich angriff. Dann die Ballance zu halten, um auf dem Fahrrad und der Strasse zu bleiben, kostete volle Kraft und Konzentration. Überall abgebrochene Zweige und armdicke Äste auf den Strassen.

20170601_115849

Glück gehabt: der hat uns nicht erwischt!

Das war auch nicht viel besser als die aneinander schlagenden Kiefern in den Dünen! Die wunderschöne Landschaft mit Kiefern – und Birkenwäldern, sowie kilometerweit der in voller Blüte stehende Ginster haben wir nur teilweise geniessen können. Aber wir sind heil in Karwia, wieder an der Küste, angekommen. Der Ort war wohl wegen des Wetters wie leergefegt und der Wirt beim Essen erzählte uns ( auf Englisch ! ) von einem fürchterlichen Sturmunglück im Ort. Für morgen soll Gewitter angekündigt sein. Das wollen wir erst einmal nicht glauben!

Advertisements

Ein Kommentar zu “10. Tag von Glowczyce nach Karwia ( 87 km )

  1. ….oh,oh das klingt ja nicht gerade nach Sonntagnachmittag-Kaffee-Fahrt !?😅😜💨
    Grüßt mir meine Geburtsstadt Danzig ganz herzlich !!! Wenn Zeit unbedingt anschauen.
    LG Uwe und Gika

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s